TALISKER BRENNEREI

Feines Tröpfchen - Talisker Distillery

PRODUKTE DER TALISKER BRENNEREI IM SHOP VON FEINES TRÖPFCHEN

DIE GESCHICHTE DER TALISKER BRENNEREI

1823 gab es sieben lizenzierte Brennereien auf der Isle of Skye, von denen heute Talisker als einzige noch produziert. 1830 wagten Hugh und Kenneth MacAskill erneut den Versuch und bauten die Talisker Brennerei am Ufer des Loch Harport. 1831 war das Bauprojekt abgeschlossen. Der Einstieg in die Whiskyproduktion war von wenig Erfolg begleitet. 1848 übernahm eine nordschottische Bank die Kontrolle und verkaufte die Brennerei 1857 für 500 £ an Donald MacLennan. Er war kein begabter Gechäftsmann und bot die Destillerie zum Kauf an. 1867 setzte die Bank of Scotland John Anderson, ein Whiskyhändler aus Glasgow, als Brennerei Manager ein. Anderson & Co übernahm als neuer Pächter die Distillery. 1879 musste John Anderson ins Gefängnis, da er imaginäre Whiskyfässer verkaufte. 1880 kauften Alexander Grigor Allen und Roderick Kemp Talisker. Im Jahr 1892 verkauft Kemp seine Anteile, um den Kauf der Macallan Destillerie zu finanzieren. Nach dem Ausstieg von Kemp, gründeten die verbleibenden Anteilseigner 1894 die Talisker Distillery Company. 1898 fusionierte Talisker Distillery & Co. mit Dailuaine Glenlivet Distillers und Imperial Distillers zu Dailuaine-Talisker Distillers & Co. 1916 erwarb ein Konsortium aus John Walker, John Dewar, W.P. Lowrie und DCL die Talisker Brennerei. Unter diesem Konsortium liefen die Geschäfte erfolgreich. 1930 übertrug das Konsortium die Geschäfte an Scottish Malt Distillers. Im November 1960 zerstörte ein Brand Teile der Produktionsgebäude und die fünf Brennblasen. 1962 eröffnete die originalgetreu neu aufgebaute Brennerei. Seit 2002 gehört Talisker zu Diageo.

DIE PRODUKTION DER TALISKER BRENNEREI

Das jährliche Produktionsvolumen von Talisker liegt bei cicra 2.600.000 Liter. Das zur Herstellung benötigte Wasser bezieht Talisker aus 21 Unterwasser-Quellen. Das Wasser ist von Natur aus torfig. Die Brennerei liegt auf der Insel Skye weit abgelegen und verwendet torfiges Malz. Im Vergleich zu den Whiskys von der Nachbarinsel Islay, gelten die Single Malts von Talisker als moderat torfig. Die Talisker Brennerei arbeitet mit einem Maischbottich von acht Tonnen. Für die Fermentation stehen sechs Gärtanks mit jeweils 50.000 Liter zur Verfügung. Destiliert wird mit fünf Brennblasen, davon zwei Wash-Stills mit jeweils 14.706 Liter und drei Spirit-Stills mit zusammen 22.48 Liter. 11.024 l. Die drei Lagerhäuser von Talisker haben zusammen eine Lagerkapazität für 6.800 Fässer. Bei Talisker werden vorwiegend Fässer aus europäischer Eiche, Ex-Bourbon- und Amoroso Sherryfässer verwendet.

DIE PRODUKTPALETTE DER TALISKER BRENNEREI

Die Talisker Brennerei besitzt ein großes Portfolio an Original abgefüllten Varianten. Das Kernsortiment beinhaltet einen 10-, 18-, und 25-jährigen sowie die jährliche Distiller's Edition. Die Distillery erweitert regelmäßig das Sortiment mit neuen Produkten. Auf dem Markt sind ältere Flaschen erhältlich, darunter ein 30- und 35-jähriger Single Malt sowie Raritäten aus früheren Distillers Editions. Mit dem 10-jährigen ist Talisker in der Classic-Malt-Collection vertreten.

DAS BESUCHERZENTRUM DER TALISKER BRENNEREI

Talisker ist trotz der abgelegenen Lage auf der Isle of Skye, die am häufigsten besuchte Brennerei im DIageo Verbund. Das Besucherzentrum eröffnete im Jahr 1988, in dem ein kleines Museum und ein Shop integriert sind. Verschiedene Besichtigungstouren sind online buchbar.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
Gambio Ladezeit optimieren mit dem Modul von Werbe-Markt.de