OBAN BRENNEREI

Feines Tröpfchen - Oban Distillery

PRODUKTE DER OBAN BRENNEREI IM SHOP VON FEINES TRÖPFCHEN

DIE GESCHICHTE DER OBAN BRENNEREI

Die beiden Brüder John und Hugh Stevenson gründeten 1794 die Oban Brennerei. Sie ist eine der ältesten aktiven Destillerien in den schottischen Highlands. Zu dieser Zeit war Oban ein kleines Fischerdorf an der Westküste. Die Produktion begann 1794 und die beiden Brüder führten die Brennerei gemeinsam. Nach dem Tod seines Vaters Hugh erwarb sein Sohn Thomas 1822 die Restbestände der Brennerei und leitete die Firma. Nachdem Thomas 1829 nach Fehlspekulationen bankrott ging, übernahm sein ältester John die Distillery kaufte 1831 von den Gläubigern seines Vaters die Oban Brennerei zurück. Somit blieb das Unternehmen in Familienbesitz. Nach 30 Jahren erfolgreicher Arbeit verkaufte John die Brennerei. In den Folgejahren wurde die Oban Distillery mehrmals weiterverkauft. Zwischen 1931 und 1937 schloss die Destillerie und stellte die Produktion ein. Nachdem Oban aufwendig saniert wurde, gab es im Jahr 1972 einen erfolgreichen Restart. Seit 1989 gehört die Brennerei zum britischen Spirituosenkonzern Diageo.

DIE PRODUKTION DER OBAN BRENNEREI

Mit einem Produktionsvolumen von 670.000 Liter gehört Oban zu den kleineren Destillerien im Portfolio von Diageo. Das benötigte Wasser für den Herstellungsprozess bezieht Oban aus dem Loch Glenn a'Bhearraidh in den Highlands. Seitdem die eigene Mälzerei schloss, bezieht Oban das leicht getorfte Malz aus der Gegend von Elgin. Die Brennerei verfügt über einen Maischbottich aus Edelstahl mit sechs Tonnen und 4 Washbacks mit einer Gesamtkapazität von 112.000 Liter. Die Destillation erfolgt mit zwei durch Dampf erhitzten Brennblasen. EIn Wash Still mit 18.800 Liter und ein Spirit Still mit 8296 Liter. Der Whisky lagert in Weißeichen- oder Sherryfässern. Für die Distiller's Edition verwendet Oban Montilla-Sherryfässer.

DIE PRODUKTPALETTE DER OBAN BRENNEREI

Oban bildet die geographische Grenze zwischen den beiden Regionen Highlands und den Islands. Beide Regionen repräsentieren ihren eigenen Charakter. Zu den älteren Produkten im Portfolio von Oban gehören ein 12,- 13-, 20-, 21- und ein 32-jähriger Single Malt. Aktuell gibt es den 14-jährigen sowie eine Distiller's Edition, die circa gleich alt ist.  Der Oban 14 Jahre geört zur Diageo Classic Malt Reihe. Flaschen von unabhängigen Abfüllern sind rar. Cadenhead 30 Jahre aus dem Jahr 1993, Gordon & MacPhail aus dem Jahr 1972 und eine 18-jährige Varianteg von Signatory.

DAS BESUCHERZENTRUM DER OBAN BRENNEREI

Oban hat ein schönes Besucherzentrum mit einem Souvenir Shop und ein eigenes kleines Museum, dass den Besuchern die Geschichte der Brennerei eindrucksvoll vermittelt.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
Gambio Ladezeit optimieren mit dem Modul von Werbe-Markt.de