CARDHU BRENNEREI SPEYSIDE

Feines Tröpfchen - Distillery Cardhu

PRODUKTE DER BRENNEREI CARDHU IM SHOP VON FEINES TRÖPFCHEN

GESCHICHTE DER CARDHU BRENNEREI

Im Jahr 1811 brannten Helen und John Cumming illegal Whisky auf ihrem Hof Cardow. 1823 erhielten sie eine Lizenz zum Brennen von Whisky. Sie kauften zwei neue Stills und erhielten Hilfe von ihrem Freund George Smith, der Glenlivet später gründete. Nach dem Tod von John führten seine Frau Helen und der gemeinsame Sohn Lewis die Geschäfte weiter. Nachdem Lewis die Farm und die Brennerei alleine übernahm, stellte er einen Brauer und einen Maltman ein. 1872 verstarb Lewis. Seine Frau Elizabeth und die beiden Söhne übernehmen die Kontrolle. Dabei unterstützte sie ihre Schwiegermutter Helen. Mit steigender Nachfrage nach Whisky entschloss sich Elizabeth, eine neue Distillery unweit der alten Farm zu bauen. Der Ausstoss verdreifachte sich. 1893 entschied sich Elizabeth, die Brennerei an John Walker & Sons zu verkaufen. Die Familie hält weiterhin Anteile an der neuen Firma. EIn Jahr später starb Elizabeth und konnte somit an dem Erfolg der neuen Firma nicht teilnehmen. 1898 brach der Whisky Markt zusammen. Unter dem Schutz von John Walker & Sons überstand Cardow die Krise. Nach Ende der Krise verdoppelte die Brennerei die Brennblasen. Der Bau einer Straße verband ab jetzt die Brennerei mit einer Eisenbahnlinie. Im Jahr 1930 erwarb die Distillers Company Limited die Brennerei. 1960 expandierte das Unternehmen mit zunehmender Nachfrage nach Whisky. Ab 1965 verkauft die Distillery Single Malt Whisky unter dem Namen Cardhu. 1981 ändert die Brennerei den Namen von Cardow in Cardhu. 1987 übernimmt der britische Spirituosen Konzern Diageo alle Anteile an der Brennerei.

PRODUKTION IN DER CARDHU BRENNEREI

Das Wasser für die Produktion stammt aus verschiedenen Quellen des Mannoch Hill sowie aus dem Fluss Lyne Burn. Die Brennerei verfügt über ein Maischbottich aus Edelstahl mit acht Tonnen sowie zehn Washbacks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 370.000 Liter. Die sechs verfügbaren Brennblasen erhitzt Cardhu mit Dampf. Die drei Wash Stills haben eine Kapazität von zusammen 36.000 Liter und die drei Spirit Stills jeweils 10.500 Liter. Das Produktionsvolumen beträgt jährlich 3,4 Millionen Liter. Cardhu besitzt ein Steinlagerhaus. Ein Großteil der Cardhu Whiskys lagert im Zentrallager bei Diageo.

DIE PRODUKTPALETTE DER CARDHU BRENNEREI

Der Charakter von Cardhu Whisky ist ausgewogen, fruchtig und mild. Unter dem eigenen Label erschienen ein 12-, 15-, 18- und 22-jähriger Single Malt. Den Special Cask Reverse veröffentlichte die Brennerei in Small-Batches. Weitere Abfüllvarianten ohne Altersangabe, wie den Amber Rock oder Gold Reserve, ergänzte 2015 die Core-Range. In den Jahren 1998 und 2000 füllte die Distillery jeweils ein Rare Malt ab. Der unabhängige Abfüller Signatory brachte 1999 einen 27-jährigen auf den Markt. Aus den 70er und 80er Jahren stammen der begehrte 8-jährige und ein 15-jähriger, die auf dem freien Markt rar sind. Ein Großteil der Whiskyproduktion ist ein wichtiger Bestandtei von Johnnie Walker Blends.

DAS BESUCHERZENTRUM DER CARDHU BRENNEREI

Das Besucherzentrum hat das ganze Jahr geöffnet, in der Hochsaison von Juli bis September sind die Türen am Sonntag auf. Der Oktober ist für Wartungsarbeiten reserviert. Während dieser Zeit bleibt die Brennerei für Besucher geschlossen. Cardhu biete mehrere verschiedene Touren durch die Distillery mit interessanten Details zur Geschichte an. Die Classic Tour beinhaltet das Verkosten von drei unterschiedlichen Single Malts. Nach der Collection Tour verkosten Sie fünf verschiedene Single Malts. Am Ende der Distillery Tour steht ein Dram Single Malt zum Verkosten bereit. Lernen Sie die gemeinsame Geschichte von Cardhu und Johnnie Walker auf der "Home of Johnny Walker" Tour kennen. Wir empfehlen einen Besuch bei Cardhu vorab zu buchen.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
Gambio Ladezeit optimieren mit dem Modul von Werbe-Markt.de